• Instagram - Grau Kreis
  • Pinterest - Grau Kreis
  • YouTube - Grau Kreis
  • Amazon - Grau Kreis
  • Facebook - Grau Kreis
  • Twitter - Grau Kreis

© 2020 by Katharina Günther. Proudly created with Wix.com

Wie lecke ich eine Frau?


Es gibt ja wirklich passionierte Männer, die es lieben, Frau oral zu befriedigen. Und es gibt einige Frauen, die es gar nicht mögen. Ich muss zugeben, dass ich selbst im Zwiespalt bin, ob ich Oralverkehr gut finde oder nicht ...

Ich kann keine pauschale Aussage treffen, weil es wirklich darauf ankommt, wer da unten zugange ist.

Und weil man vorher leider nie weiß, worauf man sich einlässt, kann ich auch verstehen, wenn Frau für sich festlegt, dass kein Mann mehr seine Zungenfertigkeit unter Beweis stellen darf. Ich habe es selbst schon erlebt, dass Mann sehr von seiner Zungenfertigkeit überzeugt war und mir dabei jedoch wehgetan hat ... Das ist leider nicht nur einmal vorgekommen.

JA, ich weiß, man sollte immer sagen, wenn einem etwas nicht gefällt.

ABER es gibt Momente, in denen mir das unglaublich schwerfällt. Bei meinem festen Partner habe ich da keine Probleme, aber wenn es eh nichts für die "Ewigkeit" war, habe ich geschwiegen, weil ich sein männliches Ego nicht kränken wollte. Ebenso kann eine doofe Situation auch bei einem 4er (oder Gruppensex) entstehen. Wenn der andere Partner bei einem aktiv ist und seine Partnerin dabei ist ... Ich finde das super unangenehm, einen Mann, der ja nicht mein Partner ist, vor seiner Freundin/Frau zu "tadeln".

Körperliche Reaktionen, wie das Nach-oben-weg-Robben werden zu oft nicht registriert; Mann macht genauso weiter, robbt nach, statt seine Technik zu verändern.


Daher schreibe ich jetzt diesen Beitrag. Einfach, um Vorsorge zu betreiben.

Es tut verdammt noch mal weh, wenn ihr stark an dem Kitzler saugt und ausgiebig daran herumnuckelt! Diese kleine Stelle ist unglaublich empfindsam.

Zähne haben an diesem Punkt ebenso wenig zu suchen. Wenn eine Frau darauf steht, weil sie masochistisch ist, dann wird sie es euch wissen lassen.


Grundsätzlich gilt beim Lecken: weniger ist mehr.

Im Übrigen heißt es eben auch lecken und nicht saugen, maßlos nuckeln oder beißen ...

Wenn ihr saugen möchtet, dann bitte nicht nur an der Klitoris, sondern nehmt einfach etwas mehr Pussy in den Mund ;-)


Mit der Zunge an den kleinen Schamlippen entlangzufahren, am Damm und Eingang zu spielen, kann sehr reizvoll sein. Zärtliche Umkreisungen um die Klitoris ebenso. Mit der Zunge darf hier auch gerne mehr Druck ausgeübt werden.

Stundenlanges Lecken an den äußeren Schamlippen oder an den Oberschenkelinnenseiten kann ermüdend wirken. Bei manchen Frauen mag das eine erogene Zone sein, bei anderen nicht. Ich spüre zum Beispiel nichts, wenn man mit seinem Lappen an den größeren Schamlippen entlangfährt. Mit zarten Berührungen der Zungenspitze sieht das wiederum ganz anders aus ...

Hört auf das Atmen der Frau. Beginnt sie deutlicher zu stöhnen, schneller zu atmen? Oder liegt sie vollkommen ruhig da, zuckt nicht einmal? Dann solltet ihr etwas anderes probieren.


Und wichtig finde ich persönlich auch: Entspannt euch dabei. Wenn ihr krampfhaft versucht, Frau zum Orgasmus zu lecken, spürt sie das und das ist wenig sexy und erotisch ...

Ich kann vielmehr genießen, wenn ich merke, der Aktive genießt es auch gerade und macht daraus keinen Leistungssport.


Noch ein kleiner Tipp für diejenigen, die wissen wollen, was Frauen (möglicherweise) gefällt: Lest Erotikromane oder erotische Liebesromane von Frauen für Frauen geschrieben.


Letztendlich ist natürlich jede Frau unterschiedlich, ihr müsst euch individuell auf sie einlassen. Aber Ideen an Möglichkeiten zu haben, wie man die Sache angehen kann, schadet nie und verschafft einem eine gewisse Selbstsicherheit.


Eure Katie


#oralverkehr #lecken