Ja, ich stehe auch auf Frauen


Ich bin bisexuell. War ich schon immer. Doch mochte ich mich nie als bi bezeichnen, weil ich all die Jahre nur Hetero-Erfahrungen gemacht habe – bis auf einen Kuss mit einer Freundin betrunken auf einer Party ...

Also existierte das Interesse an Frauen nur in meinem Kopf. Und so lange es nicht real wurde, konnte ich doch auch nicht wissen, ob es echt ist.

Genau aufgrund dieser Unsicherheit, es könnte sich nur um eine Fantasie halten, habe ich mich nie getraut, diesem Interesse nachzugehen. Des Weiteren hat sich auch nie etwas zwischen mir und einer Frau ergeben. Was natürlich daran lag, dass ich kaum Kontakt zum gleichen Geschlecht hatte und ich die meiste Zeit mit Männern beschäftigt war.


Anfang des Jahres habe ich nun meine ersten intimen bzw. sexuellen Erfahrungen machen können.

Nach der ersten Erfahrung war ich enttäuscht und stellte es infrage, bi zu sein. Zum Glück konnte ich kurz darauf eine weitere Erfahrung machen, die mir gezeigt hat, dass es nicht an mir lag, sondern an der nicht wirklich passenden Chemie beim ersten Mal.

Bei der zweiten Erfahrung hatte ich noch nicht einmal damit gerechnet, dass es so schön wird, da es für die andere Frau die allerersten Berührungspunkte mit dem gleichen Geschlecht war. Hingegen war die erste Dame sehr erfahren.

Dadurch wurde mir bewusst, dass Erfahrung am Ende wirklich nichts zu sagen hat und es natürlich vollkommen normal ist, dass es nicht mit jeder Frau passen kann. Immerhin ist das mit Männern ja genauso ...


Wo Bisexualität anfängt und wo sie aufhört, muss jeder für sich selbst definieren. Für manche existiert nur ein rein sexuelles Interesse; sie können sich nicht vorstellen, eine Beziehung mit einer Frau zu führen. Die Frauen, die romantische Beziehungen führen, empfinden vermutlich Frauen, die nur sexuell interessiert sind, nicht als bi ... Über Definitionen lässt sich streiten.

Ich für meinen Teil schließe nicht aus, mich in eine Frau verlieben zu können. Da ich nicht der Typ Mensch bin, der sich schnell und leicht verliebt, weiß ich jedoch nicht, ob das jemals passieren wird. Bisher ist mir zumindest noch keine Frau über den Weg gelaufen, in die ich mich verliebt habe. Ich war damals noch nicht einmal in meinen ersten Freund verliebt ... Aber das ist ein anderes Thema.

Da ich aktuell zum ersten Mal verliebt bin bzw. wirklich aufrichtig interessiert an einem Mann, weiß ich, dass ich auf jeden Fall fähig bin, Gefühle für einen Menschen zu hegen ;-)

Es muss menschlich einfach passen und ich scheine einfach nicht besonders kompatibel mit den meisten zu sein ... Daher hat es etwas länger mit mir gedauert.


Ich bin froh, dass mein Partner offen ist, sodass ich in Zukunft weitere Erfahrungen mit dem gleichen Geschlecht machen kann. Vielleicht ergibt sich irgendwann sogar eine Freundschaft Plus zwischen einer tollen Frau und mir ...


Ich liebe Weiblichkeit genauso wie Männlichkeit. Ich feiere auch die Pansexualität, da ich die Vorstellung super schön finde, in jedem Menschen die Schönheit zu sehen, unabhängig vom Geschlecht.


Auch Männern möchte ich Mut zu sprechen, sollten sie eine bisexuelle Neugier/Neigung besitzen. Ich für meinen Teil kann das total nachvollziehen und hätte demnach auch überhaupt kein Problem damit, wäre mein Partner bi.


Auf der Erotikplattform, auf der ich angemeldet bin, beobachte ich das leider noch ziemlich oft, dass in Paar-Profilen steht, dass sie sich nicht mit Paaren treffen, wo er bi oder bi-interessiert ist. Klar, jedem das Seine! Doch kommt es zumindest bei mir so an, als hätten Heteromänner nach wie vor die Angst, es sei eine ansteckende Krankheit, die ihre Männlichkeit bedroht. Wenn Frauen auf Frauen stehen, wird das eher akzeptiert ... Was vermutlich an der Pornoindustrie liegt (ist natürlich bloß eine von mir aufgestellte These). Das Bild Frau und Frau ist sexualisiert ... Auch das durfte ich bereits beobachten. Ich kann mir vorstellen, dass lesbische Paare damit nicht nur einmal während ihrer Beziehung konfrontiert werden.

Zumindest habe ich es noch nicht entdeckt, dass in Paar-Profilen, wo beide hetero sind, steht, dass sie sich nicht mit Paaren treffen, wo sie bi ist ...


Ich hoffe, in der Hinsicht findet mal ein Umdenken statt. Es macht doch wirklich keinen Unterschied, ob Frau oder Mann bi ist. Der Unterschied findet bloß in unseren Köpfen statt. Entsteht durch Konditionierungen, Vorurteilen, veralteten Glaubenssätzen ...

Ich als bisexuelle Frau finde nicht jede Frau ansprechend. So wird es Männern auch gehen. Ich würde definitiv nicht über eine heterosexuelle Frau herfallen, wenn ich weiß, dass Frauen auf sie überhaupt keinen Reiz auslösen. Das turnt mich automatisch ab bzw. wird kein Interesse geweckt.


#bisexualität








  • Instagram - Grau Kreis
  • Pinterest - Grau Kreis
  • YouTube - Grau Kreis
  • Amazon - Grau Kreis
  • Facebook - Grau Kreis
  • Twitter - Grau Kreis

© 2020 by Katharina Günther. Proudly created with Wix.com