Welcome to my life ... Grüß dich schwanzgesteuerter Mann!



Bevor ich loslege, möchte ich erstmal einen Dank an Martin aussprechen. Denn auf so eine Nachricht habe ich gewartet, um mal einen Beitrag darüber verfassen zu können. Perfekt, im Zusammenhang mit meinem Buch. Besser geht es nicht. Das dies nach so wenigen Wochen nach der Veröffentlichung passiert, habe ich nicht erwartet, aber um so besser ...

Mag auch sein, dass du dies hier vielleicht lesen wirst und dann behauptest, dass das natürlich scherzhaft gemeint war und überhaupt nicht ernst ... ob ich das dann glaube, weiß ich nicht, aber was ich weiß, dass es genügend Männer gibt, die das todernst meinen. Dementsprechend haben meine Worte so oder so Bestand.

Dazu möchte ich noch sagen, dass ich Verständnis dafür habe, dass Mann Druck auf der Leitung hat. Als Mann hat man es nicht immer leicht ...

Nur wünschte ich, dass ihr genauso viel Empathie uns Frauen entgegenbringen könntet ...

Meine ersten Gedanken, zu dieser Nachricht:

  • Oh, wie schön, ihm gefällt mein Buch ..... *Plötzliches Schweigen in meinem Kopf*

  • Meint er das ernst?

  • Hat er mir das wirklich geschrieben?

  • Er hat es sogar in einer Forderung verpackt, statt mich zu bitten bzw. zu fragen.

  • Hat er mein Buch wirklich gelesen?

  • Wenn ja, scheint er nur das gelesen zu haben, was er lesen wollte.

  • Hat er die wichtigen Seiten, die eigentlich deutlich machen sollten, wie ich ticke, überflogen?

  • Kann man so ignorant und doof sein?

  • Kann man wirklich glauben, dass ich ihm jetzt wie selbstverständlich intime Bilder zuschicke, obwohl sogar in meinem Buch geschrieben steht, was ich darüber denke?

  • Meint er, mit dem Kauf meines Buches hat er auch direkt Bilder meines Körpers mitgekauft?

  • Denkt er, ich bin eine Bitch (nix gegen Frauen, die gerne mit ihren Reizen spielen und das ausnutzen), die gerne ihren Körper präsentiert und als Wichsvorlage für Männer dient, die nicht in der Lage sind, ihre eigenen Bilder mit ihrer Vorstellungskraft zu entwickeln?

  • Hat er überhaupt gedacht?

  • Wahrscheinlich nicht.

  • Vor allem scheint er mich als Künstlerin nicht zu erkennen, sondern wirklich nur als Wichsvorlage. Ansonsten wäre es ihm vielleicht bewusst, das ich genau solche Nachrichten als Aufhänger nehme und darüber schreibe.

  • Es sei denn, ihm war es tatsächlich bewusst und er wollte es provozieren, dass ich darüber schreibe ...

  • Habe ich das Gefühl, dass er so ein Fuchs ist? Beziehungsweise, was hätte er selbst davon?

  • Nein, habe ich nicht und da ich nicht weiß, was daran toll sein soll mit so einer Nachricht anonym, was sagt schon ein Vorname aus, in einem Beitrag erwähnt zu werden, schließe ich darauf, dass er so weit nicht gedacht hat und bleibe dabei, dass sein Schwanz für ihn gedacht hat.

  • Soll ich ihm Bilder einer schrumpligen Möse und unattraktiven Titten senden? Wäre lustig, aber der Aufwand ist mir zu groß.

  • Würde er diese Worte laut aussprechen, würde er vor mir stehen?

  • Ach ... und wie nett, dass ich ihm die Bilder auch ohne meinen Kopf schicken darf ...

Dieser Post soll kein Mimimimi-Post werden. Ich bin mir dessen bewusst, dass wenn man so offen mit dem Thema Sexualität umgeht, dass es eben notgeile Männer anzieht, die gar nicht in der Lage sind, mich als Menschen, mich als Frau zu sehen, sondern eben nur als Objekt der Lust. Vielleicht meinen sie, dass ich große Freude dabei verspüre, als Lustobjekt zu dienen. Nur ist genau das Gegenteil der Fall!

Ich hasse es, dass viele Männer geblendet von irgendwelchen Reizen sind und die Frau als reines Objekt betrachten und auch behandeln. Wären sie sich dessen bewusst, wären sie in der Lage damit anders umzugehen ...

Und ja, ich bin mir dessen bewusst, dass mein Männerbild aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen auch nicht gerade positiv ist, aber auf der anderen Seite weiß ich, dass es ganz tolle Männer gibt! Mit einigen bin ich auch in Kontakt und ohne euch, hätte ich wahrscheinlich die Hoffnung auch schon verloren ...

Warum ich diesen Beitrag nun schreibe?

Weil ich die Hoffnung noch nicht verloren habe :D Und wenn es nur einen Mann aufwachen lässt beziehungsweise zum Nachdenken und Hinterfragen anregt, hat es sich schon gelohnt.

Männer haben grundlegend andere sexuelle Bedürfnisse als wir Frauen. Wir sind einfach unterschiedlich. Das sollte einem klar sein, damit man von sich als Mann nicht automatisch auf die Frau schließt.

Bedeutet, dass nur, weil dich Bilder von Titten und Mösen geil machen, mich nicht automatisch ein Bild deines Phallus erregen lässt.

Man erkennt den Unterschied doch schon alleine an der Tatsache, dass es viel mehr weibliche Prostituierte gibt, Camgirls ... und wenn man sich die Erotikmesse anschaut ... auf den Bühnen sind doch überwiegend Frauen. Alles Shows für die Männer, die sabbernd mit ihren Handys vor der Bühne stehen und filmen.

Diese Tatsache muss man sich vor Augen führen. Seid dankbar, dass es Frauen gibt, die es geil finden, damit GELD zu verdienen und Spaß haben als Fantasie/Wichsvorlage zu dienen.

Pornos gucken ja nicht nur Männer. Es gibt auch Frauen, die wohl ab und an mal gerne einen Porno schauen. Ich habe mal darüber gelesen, dass Frauen und Männer Pornos aber anders angucken. Statt, dass wir Frauen uns auf den fickenden Mann fokussieren und uns nach seinen Muskeln und seinem Schwanz die Lippen lecken, identifizieren wir uns mit der Frau. Wir versetzen uns in ihre Rolle, weil wir eben Sexualität intensiver erfahren, wenn wir fühlen. Im Gegensatz dazu, identifiziert sich der Mann in der Regel nicht mit dem Mann im Porno, sondern ist wie wir, auf die Frau fokussiert. Nur, dass ihn der Anblick ihrer Brüste und ihrer Vagina geil werden lässt.

Diese Tatsache finde ich auch überhaupt nicht verwerflich! Wie gesagt, ich weiß, dass der Mann Sexualität halt anders lebt/empfindet als ich. Und ich respektiere das. Andersherum wünsche ich mir nur, dass ihr Männer uns Frauen auch mehr seht und wenigstens versucht zu verstehen. Wir sind nicht so wie ihr.

Wir sind viel feinfühliger. Und wir haben Respekt verdient! Wir sind nicht geboren worden, um eurer Lust, eurem Verlangen zu dienen!

Und nur, weil ihr körperlich vielleicht im Vorteil sein mögt, heißt das nicht, dass ihr euch einfach nehmen dürft, was ihr wollt.

Das ist einer der Gründe, weshalb ich meine dominante Seite sexuell nicht ausleben möchte. Ganz tief in mir drin, ist eine Wut auf Männer.

Mir schenkt der Gedanke, dass ein Mann sich mir unterwirft und ich meine Macht ausübe, ihm deutlich mache, dass er meiner Weiblichkeit ausgeliefert ist, sich von ihr manipulieren und kontrollieren lässt, er ihr nicht standhalten kann, weil er nun mal ein Mensch ist, der von seinem Sexualorgan kontrolliert wird, weil er zu schwach ist, um selbst die Kontrolle zu übernehmen, er Sklave seiner Lust ist ... unglaubliche Befriedigung. Nicht im sexuellen Kontext. BDSMer können an dieser Stelle verstehen, was diese Vorstellung in mir auslöst.

Da ich das moralisch verwerflich finde und ich meine Wut, woher sie auch immer kommen mag, nicht dadurch kompensieren möchte, lebe ich es nicht aus.

Ich warte auf den besonderen Mann, dem ich vertrauen kann, bei dem diese Wut keinen Platz findet, dem ich mich hingeben kann, der mein Bild auf die Männerwelt komplett umwirft. Ich möchte mich einfach auf das Positive fokussieren.

Mir persönlich ist Wertschätzung eben sehr, sehr wichtig. Diesem Wert könnte ich nicht gerecht werden, würde ich meine Dominanz an devoten Männern ausleben. Ich weiß, dass ich in dem Moment ja ein Bedürfnis nach Erniedrigung erfüllen würde, aber ich denke, es würde immer im Nachhinein negativ, vielleicht sogar unterbewusst, nachschwingen. Wertschätzung ist vielleicht eher ein Frauending und nicht so ein Männerding ... selbst im BDSM sind viele dominante Männer unterwegs, die der Frau überhaupt keine Wertschätzung entgegen bringen wollen. Gerade das ist aber das, was ich persönlich brauche, was meine Lust steigern lässt. Das ist für mich die Grundvorraussetzung neben Vertrauen und Respekt.

Und viele devote Männer machen auf mich den Eindruck, als würden sie eben diese Wertschätzung nicht haben wollen. Sie wollen eher das Gegenteil, das Gefühl haben, nichts wert zu sein. Obwohl am Ende sich doch jeder nach der Geborgenheit und Liebe sehnt ... über diese Thematik könnte ich lange philosophieren. Ich schweife ab.

Immer interessant, wie aus einem Anfangsgedanken sich so ein Blogbeitrag entwickelt. Ich schreibe los und plötzlich tauchen Gedanken auf, die nicht geplant waren und ich schreibe sie einfach nieder.

Also lieber Martin und Männer da draußen, die auf mich sehr egoistisch und respektlos wirken, bitte versetzt euch doch vorher einmal in die Frau, der ihr solch eine Nachricht senden wollt, bevor ihr eure Worte abschickt.

Vergesst nicht, dass wir anders sind.

Klar, dass ihr uns wahrscheinlich direkt ein Bild eures Schwanzes schicken würdet, würden wir euch so eine Nachricht zukommen lassen, weil es ja irgendwie auch normal ist, dass fast jeder Mann mindestens ein Bild von seinem Schwanz auf seinem Smartphone hat ... sehr fragwürdig ...

Vielleicht steckt ja auch ein bisschen die Liebe zum eigenen Geschlecht in euch, wenn ihr euren Schwanz so gerne fotografiert und ihn anscheinend so toll findet, dass er eine eigene Galerie in eurem Handy bekommt ...

Und ja, ihr wollt alle Helden sein. Ihr wollt der Beste der Besten sein.

Nur macht euch leider nicht euer Phallus zu einem Helden, sondern euer Herz.

Denkt mal darüber nach ... oder auch nicht ;)

In Liebe

Katie

P.S.: Fühle dich bitte durch meine Verallgemeinerungen nicht provoziert.


  • Instagram - Grau Kreis
  • Pinterest - Grau Kreis
  • YouTube - Grau Kreis
  • Amazon - Grau Kreis
  • Facebook - Grau Kreis
  • Twitter - Grau Kreis

*) Alle angegebenen Preise sind Endpreise. Gemäß § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer erhoben und folglich nicht ausgewiesen.

© 2020 by Katharina Günther. Proudly created with Wix.com